Radrouten im Raum Wolfenbüttel

Radregion Wolfenbüttel

Ob kleine oder große Routen, mit Einkehr oder Besichtigung, durch Natur und Landschaft oder entlang von Städten und Dörfern, durch Alt- und Innenstädte oder zu schönen Freizeit- und Erholungszielen - viele Touren sind schon entwickelt und warten darauf, erradelt zu werden...

Im folgenden habe wir einige Tourenvorschläge für den Raum Braunschweig für Sie aufgelistet.Zahlreiche weitere Tourenvorschläge können Sie der >Bikemap
entnehmen.
Für die eigene Routenplanung bietet der >Radroutenplaner Niedersachen gute Möglichkeiten.

Innerste-Radweg

105 allerschönste Fahrradkilometer aus dem Oberharz ins Leinetal - der Innerste-Radweg eröffnet beeindruckende Landschafts-, Natur- und Kulturerlebnisse und verbindet die UNESCO-Welterbestätten im Harz und in Hildesheim.

Link zum Innerste-Radweg

Kulturhistorische Tour um den Oderwald

Diese vom ADFC Wolfenbüttel ausgearbeitete Tour in den Wolfenbütteler "Hauswald" möchte Sie zu einigen Punkten im Oderwald führen, die sicherlich nicht jeder oder jedem bekannt sind - interessante Stellen nicht nur zu Themen aus der Natur, sondern z. B. auch aus der Geschichte, wie alte "Bauern- oder Wallburgen" oder historische Grenzsteine.

Tourlänge (gesamt): ca. 48 km

Link zur Tour um den Oderwald (PDF)

Weser-Harz-Heide-Radfernweg

Von Hann. Münden im südlichen Weserbergland bis nach Lüneburg vor den Toren Hamburgs verbindet der Weser-Harz-Heide-Radfernweg auf 400 Kilometern vielfältige Kulturlandschaften mit eindrucksvollen Naturerlebnissen in Niedersachsen.

Vom rauschenden Flusslauf durch die Wälder des nördlichsten deutschen Mittelgebirges bis in die Weitläufigkeit der blühenden Heidelandschaft führt Sie die Tour. Genießen Sie altehrwürdige Universitätsstädte und mittelalterliche Dörfer, lassen Sie die Gedanken inmitten ländlicher Idylle kreisen, besuchen Sie Lamm, Luchs und Otter in ihren Lebensräumen oder tauchen Sie ein in ein abwechslungsreiches Kulturprogramm.

Link zum Weser-Harz-Heide-Radweg

Flyer über den neuen Weser-Harz-Heide-Radweg

Fachwerk satt und Landschaft pur

Hornburg - Kleiner Fallstein - Osterwieck - Wülperode - Vienenburg - Weddingen - Liebenburg -
Gielde - Schladen - Hornburg

Charakteristik: Trotz des hügligen Geländes des Vorharzlandes eine für jederfrau/jedermann zu empfehlende Route. Die Feldwege sind ausreichend witterungsbeständig und nur selten führt der Weg entlang der Landstraße.

Länge:  72 km

Fahrzeit: ca. 8 Stunden (ohne Besichtigung)

Kurzbeschreibung:

Foto Fachwerk satt und Landschaft pur
Fachwerk satt und Landschaft pur

Eigentlich sind schon die beiden Fachwerkstädte Hornburg und Osterwieck allein einen Tagesausflug wert. Dazwischen verläuft der fahrtechnisch etwas anspruchsvollere Kammweg des Kleinen Fallsteins mit vielen Aussichtspunkten in die umgebende Landschaft. Und abwechslungsreich im Spannungsfeld zwischen Natur und Kultur geht es auch weiter - kleine Dörfer, Flussauen, das Eisenbahnmuseum im ältesten erhaltenen Bahnhof Deutschlands (Vienenburg) und das Schloss Liebenburg. Dazu einen Abstecher auf den Hausmannsturm und zur Kaiserpfalz Werla am Hochufer der Oker.

>Ausführliche Tourenbeschreibung

Burgen und Schlösser

Salder - Lichtenberg - Oelber a.w.W. - Derneburg - Wohldenberg - Ringelheim - Gebhardshagen - Salder

Charakteristik: Eine Tour abseits der Landstraßen mit vielen Besichtigungsmöglichkeiten. Zwei große Anstiege belohnen mit phantastischen Panoramablicken. Das überall bewegte Geländerelief erfordert Durchhaltevermögen und ein Rad mit Gangschaltung sowie viel Zeit und schönes Wetter.

Länge: 65 km

Fahrzeit: ca. 8 Stunden (ohne Besichtigung)

Kurzbeschreibung:

Karte Tour Burgen und Schlösser
Tour Burgen und Schlösser

Manch Fremder glaubt Salzgitter liegt im Ruhrgebiet und sein Gesicht wird geprägt durch stinkende Schwerindustrie. Die knapp 60 Jahre junge Stahlstadt ist ebenso wie Wolfsburg eine Gründung des nationalsozialistischen Deutschland. Ihre geschichtlichen Wurzeln reichen aber weit zurück in die Zeiten Heinrichs des Löwen, Herzog von Braunschweig, Sachsen und Bayern. Die deutlichsten Spuren aus der Vergangenheit liegen entlang dieser anspruchsvollen Route: Die Burgen Lichtenberg (Aussichtsturm) und Wohldenberg (Aussichtsturm), die Schlösser Ölber am weißen Wege, Salder (Museum), Derneburg (Laves Kulturpfad, Café im Glashaus) und Ringelheim (Schlosspark).

>Ausführliche Tourenbeschreibung

Till Eulenspiegel - Tour

Riddagshausen - Abbenrode - Veltheim - Erkerode - Kneitlingen - Schöppenstedt - Dettum - Volzum - Veltheim - Abbenrode - Riddagshausen

Charakteristik: Eine kurzweilige Strecke zwischen Braunschweig und Wolfenbüttel bis hinauf zum Elmrand bei Kneitlingen. Wer hier einmal aus der Puste kommen sollte, braucht nicht an seiner Fitness zu zweifeln. Teilweise ist die Route identisch mit dem neu ausgeschilderten Schöne-Dörfer-Weg.

Länge: 70 km

Fahrzeit: ca. 6 Stunden (ohne Besichtigungen)

Kurzbeschreibung:

Karte Till Eulenspiegel - Tour

Auf dieser Fahrt in der Landschaft zwischen Elm und Asse ist unser Ziel Schöppenstedt, wo dem Schalk Till Eulenspiegel ein eigenes Museum errichtet wurde. Dann geht es auf "Till´s Tauf-Tour" (Taufweg) in Richtung Elm, als Höhenzug bekannt aus (fast) jedem Kreuzworträtsel. Am Elmrand ist die einzige stärkere Steigung zu bewältigen, die Mühe wird aber mit einem herrlichen Ausblick in die "Toskana des Nordens" (Landschaft zwischen Elm und Asse) sowie in Richtung Harz belohnt.

Auf dem Weg lohnen noch einige kleine Orte am Wegesrand wie Destedt, Erkerode oder Lucklum eine nähere Betrachtung. Zwei sehenswerte Bockwindmühlen, die mit viel Fleiß und Freude durch die jeweiligen Dorfbewohner vor dem Verfall gerettet wurden, laden zum Stopp ein. Nun setzten diese herausgeputzten technischen Denkmäler in Abbenrode und Dettum stolze Glanzpunkte in die teilweise von der Landwirtschaft arg gebeutelte Gegend. Zwischendurch ist die Route identisch mit dem Erlebnispfad "Wasser+Landschaft", der aus sechs interaktiven Stationen besteht, die an der Altenau zwischen Schöppenstedt und Wolfenbüttel zu finden sind. Start und Ziel ist Riddagshausen mit seiner Klosterkirche und dem Zisterzienser-Museum.

>Ausführliche Tourenbeschreibung